gmbh kaufen in der schweiz Douglas-Chefin Tina Müller distanziert sich von „Rabattschlachten“ in der Kosmetikbranche

Hamburg (ots) – Die Chefin des Kosmetikkonzerns Douglas, Tina Müller, hat angekündigt, sich von den „Rabattschlachten“ in der Branche stärker zu distanzieren. Das erklärte die Marketingexpertin in einem Interview mit der Juli-Ausgabe des Hamburger Magazins ‚Markenartikel‘ (New Business Verlag). „Unsere Preise müssen dauerhaft wettbewerbsfähig sein.“ Deshalb habe Douglas sich entschlossen, „die Rabattaktionen zurückzufahren“, sagte Müller.

Gleichzeitig spricht sie über den neuen visuellen Markenauftritt mit Schwarzweiß-Bildern des Fotografen Peter Lindbergh. Erstmals seit 50 Jahren wird dabei auch das Logo von Douglas verändert. „Douglas ist premium. Das bringen wir mit unserem neuen Markenauftritt auch wieder stärker zum Ausdruck“, sagt Müller. „Für eine Traditionsmarke wie Douglas ist es enorm wichtig, nicht mit ihren Kunden zu altern, sondern immer wieder neue, jüngere Käufer anzusprechen. Genau das ist unser Ziel.“ Die Stores sollen deshalb vom Point of Sale zum Point of Experience werden, kündigt sie an. Gleichzeitig will die Managerin auch neue Formate testen wie Douglas Pro, bei dem sich alles um medizinische Hautpflege und Nahrungsergänzungsmittel für die Haut dreht.

Tina Müller war im November 2017 als Vorsitzende der Douglas-Geschäftsführung in die Kosmetikbranche zurückgekehrt, nachdem sie zuvor als Vorstand Marketing beim Automobilhersteller Adam Opel gearbeitet hatte.

Pressekontakt:

markenartikel – Das Magazin für Markenführung
Vanessa Göbel
Telefon: +49 (40) 60 90 09-35
goebel@markenartikel-magazin.de

  Nachrichten

gmbh kaufen in der schweiz Douglas-Chefin Tina Müller distanziert sich von „Rabattschlachten“ in der Kosmetikbranche Angebot