31. August 2019

kann gesellschaft immobilien verkaufen ZDFinfo mit Doku-Dreiteiler über Russlands Geheimdienste

30.08.2019 – 12:51

ZDFinfo

kann gesellschaft immobilien verkaufen ZDFinfo mit Doku-Dreiteiler über Russlands Geheimdienste

{{#caption.text}}{{caption.label}}:{{caption.text}}{{/caption.text}}{{#credit.text}}{{credit

gmbh mantel zu verkaufen gesucht Firmengründung GmbH Kauf

.label}}:{{credit.text}}{{/credit.text}}{{#photographer

gmbh transport verkaufen gesellschaft verkaufen kredit gmbh hülle verkaufen

.text}}{{photographer.label}}:{{photographer

gmbh verkaufen stammkapital gmbh mantel verkaufen deutschland vorgegründete Gesellschaften

.text}}{{/photographer.text}}

Bild-Infos

Download

Mainz (ots) Die Geschichte von Russlands Geheimdiensten in den zurückliegenden 100 Jahren nimmt am Dienstag, 3. September 2019, von 20

gmbh verkaufen deutschland eine gmbh verkaufen Deutschland

.15 bis 22.30 Uhr in ZDFinfo, eine dreiteilige Dokumentation in den Blick. „Schwert und Schild – Russlands Geheimdienste“ schildert, wie „Tscheka und Roter Terror“, „KGB und Kalter Krieg“ sowie „FSB und Putins Russland“ den größten Staat der Erde mitgeprägt haben. Die erste Folge des Dreiteilers von Jamie Doran setzt ein in der Gründungszeit der Tscheka. Die Vorgänger-Organisation des KGB wurde 1917 gegründet und sollte ursprünglich unzuverlässige Regierungsmitarbeiter und Anarchisten aufspüren. In den 1920er Jahren begann sie bereits, andere Nationen auszuspionieren. Der größte Coup: Spione in der US-amerikanischen Kernwaffenforschung. Die Startfolge beleuchtet auch die Rolle des Geheimdienstes in der Phase des „großen Terrors“ Ende der 1930er Jahre, als Millionen Sowjetbürger in Scheinprozessen verurteilt und hingerichtet wurden. Ab 21.00 Uhr geht es in der zweiten Folge weiter mit „KGB und Kalter Krieg“: Der sowjetische In- und Auslandsgeheimdienst wurde 1954 als eigenständiges Ministerium gegründet. Bis heute wird der KGB als Synonym für russische Spionage verwendet, auch wenn der Geheimdienst mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion Ende 1991 ebenfalls aufgelöst wurde. In den 37 Jahren seines Bestehens hat er die Auslands- und Gegenspionage umgesetzt, die Gegner des Regimes kontrolliert und die Partei- und Staatsführung bewacht. Ab 21.45 Uhr blickt Folge 3, „FSB und Putins Russland“, auf die Zeit nach dem Ende der Sowjetunion. Die Aufgaben des KGB übernahmen der FSB und der Auslandsnachrichtendienst SWR. Unter Wladimir Putin wurde die Rolle des russischen Geheimdienstes neu definiert, und mit der Digitalisierung entstand ein neuer Wirkungsbereich: das Internet. Die dreiteilige Dokumentation „Schwert und Schild – Russlands Geheimdienste“ sendet ZDFinfo unter anderem erneut am Dienstag, 10. September 2019, von 16.30 bis 18.45 Uhr. Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/russlandsgeheimdienste Sendungsseiten: „Schwert und Schild – Russlands Geheimdienste“: Folge 1 „Tscheka und Roter Terror“: https://kurz.zdf.de/WNRf/ Folge 2 „KGB und Kalter Krieg“: https://kurz.zdf.de/8Je/ Folge 3 „FSB und Putins Russland“: https://kurz.zdf.de/Jmo/ https://zdfinfo.de https://twitter.com/ZDFinfo https://twitter.com/ZDFpresse
kann gesellschaft immobilien verkaufen ZDFinfo mit Doku-Dreiteiler über Russlands Geheimdienste gmbh anteile verkaufen finanzierung